Aktuelle Regelungen - Corona


Wir nutzen die 3 -G Regel


1
MBJS, Ref. 24 Potsdam, 6. Oktober 2021


Übersicht über die Infektionsschutz-Regelungen im Sport


Stichwort
Regelungen nach der Dritten SARS-CoV-2-Umgangsverordnung (UmgV)
ab
13. Oktober 2021
1. Outdoor

a) Kontaktloser Breitensport
Outdoor

Auf öffentlichen und privaten Sportanlagen unter freiem Himmel ist die Sportausübung
uneingeschränkt zulässig (Training und Wettkampf). Es gibt keine Personenbegrenzung, auch nicht
für den Kontaktsport. Ein Hygienekonzept ist nicht erforderlich (Achtung: anders bei Zuschauern).


Das Abstandsgebot gilt nicht für die Sportausübung auf Sportanlagen unter freiem Himmel.
Kontaktsport outdoor ist daher ebenfalls ohne Test und ohne Personenbegrenzung zulässig.


Die Nutzung von Umkleiden und anderen Aufenthaltsräumen oder von Gemeinschaftseinrichtungen und
Sanitäranlagen ist zulässig.

b) Kontaktsport Outdoor
(Breitensport)

Auf Sportanlagen gilt das Gleiche wie für kontaktlosen Sport outdoor (s. o.). Es sind keine Negativ-
Tests erforderlich. Es ist kein Hygienekonzept erforderlich.

c) Sonderregelung

Freibäder 20 V UmgV)

Freibäder müssen im Hygienekonzept für die Nutzung durch den Publikumsverkehr Folgendes
vorsehen: 1. Zutrittssteuerung entweder nach 3G oder nach 2G (siehe unten bei Schwimmhallen: für
Freibäder und Schwimmhallen gilt das Gleiche), 2. Ermöglichung der Kontaktnachverfolgung, 3.
Einhaltung des Abstandsgebots außerhalb der Becken (entfällt im 2G-Modell), 4. Maskenpflicht ab 6
Jahren in Umkleiden (entfällt im 2G-Zutrittsmodell), 5. nur im 2G-Modell: vorherige Anzeige beim
zuständigen Gesundheitsamt, dass vom 2G-Modell Gebrauch gemacht wird.

2. Indoor

a) Breitensport Indoor (§ 18)
In öffentlichen und privaten Sportanlagen (in geschlossenen Räumen) ist die Sportausübung auf der
Grundlage eines individuellen Hygienekonzepts zulässig. Die Betreiberinnen und Betreiber können
entscheiden, ob Sie ein 2G-Zutrittsmodell oder ein 3G-Zutrittsmodell wählen:


2G-Modell

1. Zutrittssteuerung 2G:

- Zutritt nur für geimpfte/genesen Personen (Vorlage des Impf- oder Genesenennachweises) und für
Kinder vor dem 12. Geburtstag

- deutlich erkennbares Hinweisschild in den Zutrittsbereichen, dass Zutritt nur für diese Personen
erlaubt ist

2. Personal

ausschließlich Einsatz von Personal, dass geimpft oder genesen ist, sofern es Gäste- oder
Kundenkontakt hat

3. Kontaktnachverfolgung muss ermöglicht werden.

4. Austausch der Raumluft muss erfolgen.

5. Beim zuständigen Gesundheitsamt muss vorher schriftlich angezeigt werden, dass das 2G-Modell in
Anspruch genommen wird.
3G-Modell
Soweit die Betreiberinnen und Betreiber nicht von dem 2G-Zutrittsmodell Gebrauch machen, bleibt es
bei den bisherigen Regelungen für den Indoor-Sport:

1. 3G-Zutrittsmodell

- Liegt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis oder kreisfreier Stadt ≥ 35, haben nur geimpfte,
genesene oder getestete Personen Zutritt (Testpflicht erst ab 6 Jahren). Nicht volljährige
Sportausübende sowie Schüler/-innen, die regelmäßig im Rahmen des Schultestkonzeptes
getestet werden, können als Negativ-Test eine von einer sorgeberechtigten Person bzw. im Falle
der Volljährigkeit eine von ihnen selbst unterzeichnete Bescheinigung vorlegen (über das Ergebnis
des Selbsttests).